Foto: Krischi Meier

Freya Friedewalde: 10.880 Euro Förderung

Friedewalde (kri). Aus dem Programm „Moderne Sportstätte 2022“ fließen weitere Förderungen in den Mühlenkreis. Der TuS Freya Friedewalde erhält 10.880 Euro für die Modernisierung seines Beachplatzes, der 2004 angelegt wurde. „Spätestens als die Friedewalder Beachhandballmannschaft ,Nacken 3,50‘ 2005 Deutscher Meister wurde, war der Sport in aller Munde“, erinnert sich Vereinsvorsitzender  Arne Wohl. 

Im Laufe der Zeit eroberte sich der Rasen rund einen Meter des Sandplatzes an jeder Seite zurück. „Jetzt wird es auch Zeit, dass wir den Platz wieder modernisieren.“ Das Projekt hat der Verein mit 13.500 Euro angesetzt, 10.880 Euro davon werden durch das Land NRW gefördert. „Wir sind sehr dankbar für die Förderung, denn alleine ist ein solchen Projekt für den Verein schwer zu stemmen“, weiß Arne Wohl. Der Platz soll nun auf die ursprüngliche Fläche wieder vergrößert und eine Bankette angelegt werden. Neue Tore und höhere Fangzäune sollen den Sandplatz wieder besser nutzbar machen. „Gerne würden wir auch zusätzlichen Sand auftragen und eine Abdeckplane für den Winter anschaffen.“ Dafür prüft der Verein, ob dies mit einem Crowdfunding realisiert werden soll, denn die Kosten würden das momentane Budget übersteigen.

Gerade in der Sommersaison ist der Beachplatz gut belegt, weiß Arne Wohl. Eine Anmeldung und Zeitvergabe über den Verein ist erforderlich, um den Platz nutzen zu können. Neben dem HSV Minden-Nord sind regelmäßig der VC Friedewalde, der CVJM Rothenuffeln und die Beachhandballmannschaft „Beachraptors“ auf der Anlage aktiv. Weitere Interessierte dürfen sich gerne beim TuS Freya Friedewalde melden, betont Wohl.

Anzeige