Harte Arbeit bringt Erfolg – Kunstturnerinnen des SV Frille/Wietersheim siegreich

Frille. Seit elf Jahren wird beim SV Frille/Wietersheim geturnt. Aber nicht nur das in vielen Vereinen beliebte Kinderturnen wird angeboten, sondern auch das Kunstturnen mit Leistungsanspruch. Dabei ist der SV Fri/Wie der einzige Verein in der Stadt Petershagen mit diesem Angebot. Aufgeteilt in unterschiedliche Altersgruppen turnen dort aktuell Mädchen im Alter von 6 bis 17 Jahren, die von Linda Schäfer, Ines Olschok und Dagmar Beinke trainiert werden.

Kunstturnen ist eine ästhetische und technisch sehr anspruchsvolle Sportart, bei der Koordinationsfähigkeit gefördert wird und eine gewisse körperliche Voraussetzung von Vorteil ist.

„Dass die Mädchen beim ersten Training einen Purzelbaum können, kann man nicht mehr erwarten“, erzählt Ines Olschok von den Veränderungen der Fähigkeiten der jungen Mädchen. Bei den Kunstturnerinnen steht der Leistungsanspruch im Vordergrund – aber der Spaß soll auch nicht fehlen.

Besonders im Turnen ist die Selbstdisziplin besonders wichtig, wie die drei Trainerinnen erzählen. Koordination, Beweglichkeit und Kraft sind die wichtigsten Trainingsziele der Turnerinnen. „Manchmal muss man sich einfach quälen wollen, das kann dabei auch schon mal ein bisschen weh tun.“ Aber die Erfolgserlebnisse bestätigen die harte Arbeit: „Es ist einfach Freude pur, wenn man nach einem Jahr üben endlich den Salto steht“, erzählt die Trainerin.

Erfolgreiche Teilnahme an Wettkämpfen

Nur einmal pro Woche wird in der Sporthalle in Frille trainiert — dafür aber intensiv und mit Erfolg. Bei den Wettkämpfen im vergangenen Herbst hat die Turngruppe die Bezirksliga 2 gewonnen. Das erfahrene Team ist dabei mit den besten Mannschaftsergebnissen an drei von vier Geräten — Sprung, Barren, Balken und Boden — an die Spitze gestürmt und stellten an diesem Tag auch die beste und drittbeste Turnerin des Wettkampfes. Nicht einwandfrei geturnte Übungsteile und Fehler führen bei Wettkämpfen zu Punktabzügen. In die Bewertung gehen die Kriterien Schwierigkeitsgrad, Sicherheit, technische Perfektion, Rhythmik und Originalität ein.

„Unser großes Ziel ist die Bezirksliga 1,“ erzählt Trainierin Linda Schäfer. Anders als bei vielen Mannschaftssportarten kann man beim Turnen innerhalb der Bezirksliga nicht auf- und absteigen, sondern meldet die Mannschaft der Leistungsklasse entsprechend zu den Wettkämpfen an. „Da wir die Bezirksliga 2 gewonnen haben, sollte einem Start in der höheren Liga bei den nächsten Wettkämpfen nichts im Wege stehen.“



 

Gute Trainingsmöglichkeiten in Frille

Die lange Tradition des Kunstturnens in Frille unterstützt auch der Verein. „Ich glaube, wir haben die gerätetechnisch am Besten ausgestattete Sporthalle in Petershagen“, freut sich Ines Olschok, dass alle Wettkampfdisziplinen auch an den eigenen Geräten trainiert werden können.

„Wir haben einen sehr guten Zulauf“, freuen sich die Trainerinnen der Kunstturngruppen. Interessierte Mädchen im Alter von fünf bis sieben Jahren, die das Kunstturnen ausprobieren möchten, erhalten weitere Informationen bei Trainerin Ines Olschok unter kunstturnen@svfriwie.de  oder online unter www.svfriwie.de.

Das Klischee, dass Kunstturnen von vielen Verletzungen begleitet wird, können die Trainerinnen für ihre Mannschaften nicht bestätigen und hoffen, auch weiterhin verletzungfrei durch die Wettkämpfe und Trainingseinheiten zu kommen.

Text und Fotos: Krischi Meier