Kanu-Klub Petershagen feiert 70-jähriges Jubiläum

Petershagen. Der Kanu-Klub Petershagen kann in diesem Jahr bereits auf 70 Vereinsjahre zurückblicken und feierte aus diesem Anlass im Oktober sein Jubiläum mit zahlreich erschienenen Mitgliedern. Neben dem gemeinsamen Essen und einem netten Beisammensein bei Musik und Tanz standen auch die Ehrungen von langjährigen Vereinsmitgliedern sowie die Neptunstaufe für neue Mitglieder zur offiziellen Aufnahme in den Kanu-Klub auf dem Abendprogramm.

Neptunstaufe zur Aufnahme

Bei der Neptunstaufe werden die Täuflinge durch fünf, als Pfarrer, Neptun und drei Assistenten verkleidete Kameraden, auf spaßige Art und Weise in den Kanu-Klub aufgenommen. Nebeneinander auf Stühlen sitzend bekommen die Täuflinge dafür weiße Tücher so über gezogen, dass sie ihre Arme nicht mehr benutzen können und darüber eine Holzleiter, so dass die Köpfe zwischen den Streben sind. Nachdem Pfarrer und Neptun jedem Täufling mit seinem eigenen Taufspruch „getauft“ haben, sind die Assistenten nun gefragt: Der Erste schäumt die Gesichter der Täuflinge ein, der Zweite rasiert diese mit einem Holzschwert und der Letzte versorgt sie zuerst mit einem Schluck und anschließend mit einem Berliner direkt in den Mund, da sie selbst ihre Arme ja nicht benutzen können. Im Anschluss erhalten die neuen Kanuten eine Urkunde über die durchgeführte Taufe. 

 

Die Geschichte

Entstanden ist der Kanu-Klub Petershagen bei der Gründungsveranstaltung des Turnvereins „Gut Heil“ am 21. Mai 1949, als der Vorschlag gemacht wurde, eine eigenständige Kanusportabteilung unter dem Namen „Paddler Gilde Petershagen im Turnverein Gut Heil 1897 Petershagen“ einzurichten. Am 1. Juli 1949 konnten schon dreizehn Boote, darunter zwölf Zweier und ein Einer, wovon neun Boote im Selbstbau erstellt worden sind, erfasst werden. Am 8. Juli 1949 wurde der Verein außerdem Mitglied im Landeskanuverband von Nordrhein Westfalen. Im Jahr 1952 erfolgte dann die Eintragung der „Paddler Gilde“ als eigenständiger Verein unter dem bis heute gebliebenen Namen „Kanu-Klub Petershagen e.V.“. Angefangen mit einfachen Weser-Fahrten über Paddeltouren, Wanderfahrten und Ausflügen bis hin zur Teilnahme beim Blauen Band der Weser können die Petershäger Kanuten auf 70 Jahre aktive Vereinsgeschichte zurückschauen. Aktuell gehören 48 Mitglieder dem Kanu-Klub Petershagen an.

Das Foto oben zeigt die anwesenden Geehrten mit dem Vorsitzenden des Kanu-Klubs Petershagen, Eckard Lehrke, und Gerhard Gottschalk vom Stadtsportverband: Charly Schulze (für mehr als 25 Jahre), Helene Schulze (seit 1990), Annette Schumann (seit 1988), Brigitta Kinkelbur (seit 1985), Helga Credo, Rolf Credo, Andreas Hübner, Gerd Kinkelbur, Anne Meier (für mehr als 40 Jahre), Lieselotte Kinkelbur (seit 1975), Ursula Wunsch (seit 1972), Jörg Kruse, Albrecht Schumann (für mehr als 50 Jahre), Dorothea Hübner (Seit 1960), sowie die beiden Vereinsältesten Karl-Heinz Kolbus und Karl-Heinz Duffert (seit mehr als 60 Jahren). 

Text: Simone Kaatze, Fotos: Simone Kaatze (1), privat (1)