„Kieken un Köpen“: Große Gewerbeschau im Großenvörde – mit Fotogalerie

Warmsen-Großenvörde. Das sonst so beschauliche Großenvörde wird am 24. und 25. März wieder zum vielbesuchten Treffpunkt: „Kieken un Köpen“ steht auch 2018 auf dem Programm. Die überregional bekannte Gewerbeschau des Gewerbevereins Raddestorf/Warmsen auf dem Gelände des Autohauses Nobbe in Großenvörde lockt wieder Groß und Klein mit einem Mix aus umfangreicher Information und anspruchsvoller Unterhaltung. Für jeden Geschmack ist etwas dabei.

Traditionell am Wochenende vor Ostern öffnet „Kieken un Köpen“ seine Tore am Samstag und Sonntag jeweils von 10 bis 18 Uhr. Schauen, staunen und plaudern: Seit mehr als dreißig Jahren ist die Gewerbeschau eine beliebte Anlaufstelle für Besucher aus Nah und Fern. Los geht es am Samstagmorgen wenn Dennis Nobbe, erster Vorsitzender des Gewerbevereins, die Gäste zur offiziellen Eröffnung im Veranstaltungszelt begrüßt. Die Organisatoren hoffen neben geladenen Gästen aus Politik, Verwaltung und der Geschäftswelt auf zahlreiche weitere Gäste, wenn „Kieken un Köpen“ mit dem traditionell kostenlosen Bürgerfrühstück startet. Begleitet wird die Eröffnung von der heimischen Jugend-Band „Village Beat“, die seit Jahren gekonnt Cover-Versionen von Jazz-, Rock- und Pop-Klassikern auf die Bühne bringt. Anschließend wird wie im Vorjahr wieder der Chanty-Chor Nendorf im Gastronomiezelt das Publikum unterhalten. Am Sonntag sorgen die Wesermusikanten für musikalische Unterhaltung. 

Die Band „Village Beat“ wird wie im vergangen Jahr die Eröffnung mit musikalischen Darbietungen begleiten.

Rund 70 Unternehmen aus den Bereichen Handwerk, Handel und Dienstleistungen präsentieren im Ausstellungszelt und auf dem Außengelände an den ansprechend gestalteten Ständen das breite Leistungssprektrum der heimischen Wirtschaft und laden zu informativen Beratungsgesprächen ein. „Wir können stolz auf das sein, was wir auf die Beine stellen“, freut sich Dennis Nobbe schon auf die diesjährige Veranstaltung. 

Auch wieder dabei ist die beliebte Tombola mit vielen attraktiven Preisen. So umfangreich wie das Rahmenprogramm wird sich auch wieder das kulinarische Angebot präsentieren und keine Wünsche der Besucher offen lassen.

Als besonderer Service wird ein Buspendelverkehr wieder Besucher nach Großenvörde bringen. „Das erwarten die Petershäger“, kennt Ulrich Nobbe die Beliebtheit der Gewerbeschau für Besucher aus dem Petershäger Raum. Der Buspendelverkehr beginnt an beiden Tagen um 10 Uhr und hält etwa im Stundentakt am Bismarkplatz in Lahde und am Gymnasium und bei Rewe in Petershagen.

 

Fotogalerie 2018

Text: Krischi Meier, Fotos: Krischi Meier und Dietmar Meier