„Kieken un Köpen“ lockte Tausende nach Großenvörde

Dank „Kieken un Köpen“ und dem Gewerbeverein Raddestorf/Warmsen präsentierte sich das sonst so beschauliche Großenvörde an diesem Wochenende wieder einmal als „Nabel“ der Region: Hochbetrieb auf den großzügigen Parkflächen rund um das Areal des Autohauses Nobbe, das traditionell als Ausrichtungsort diente, wie auch in den Gewerbezelten und bei den Ausstellern auf dem Außengelände.

Das WIP-Team stürzte sich  ins Getümmel und nahm eine Vielfalt bemerkenswerter Eindrücke mit: Die mit liebevollen Details ansprechend arrangierten Stände, an denen das breite Leistungssprektrum der heimischen Wirtschaft eindrucksvoll zur Geltung kommt, bestens gelaunte Gastgeber und Aussteller, begeisterte Scharen von Gästen – rundum erfreuliche Begegnungen, gekrönt von einem verführerischen kulinarischen Angebot. 

Text: Silke Schmidt, Fotos: Krischi Meier