Mittwoch, 21. Februar 2024

Anzeige

weser connect startet Glasfaservermarktung in der Samtgemeinde Uchte *Anzeige*

Mitte August startete die Glasfaservermarktung für rund 3.200 Haushalte aus Diepenau, Raddestorf, Warmsen und Uchte.
Freuen sich auf schnelles Internet in der Samtgemeinde: Folke Wollersen (v.l., weser connect), Dirk Moysich (weser connect) und Samtgemeindebürgermeister Rüdiger Kaltofen. Foto: privat

Uchte (pa). Mitte August startete die Glasfaservermarktung für rund 3.200 Haushalte aus Diepenau, Raddestorf, Warmsen und Uchte. Damit setzt die Samtgemeinde Uchte einen wichtigen Schritt in Sachen digitaler Zukunft. Gemeinsam mit Samtgemeindebürgermeister Rüdiger Kaltofen, und Dirk Moysich, Geschäftsführer der net services GmbH & Co. KG, fiel kürzlich der offizielle Startschuss für das Projekt.
Unter dem Motto „Zu schnell geht nicht“ geht der zukünftige Netzbetreiber weser connect ab sofort alle verfügbaren Haushalte an. Hinter der Marke steckt das Telekommunikationsunternehmen net services GmbH & Co. KG aus Flensburg. Die Realisierung des Projektes erfolgt eigenwirtschaftlich in Zusammenarbeit mit der Samtgemeinde Uchte. Nachdem die weißen, unterversorgten Haushalte bereits angegangen wurden, folgen nun die restlichen grauen Flecken. „Für uns als Samtgemeinde ein bedeutender Schritt vorwärts“, sagt Rüdiger Kaltofen. Die neue Datenautobahn soll den Weg für eine stabile und zukunftssichere Breitbandanbindung ebnen. „Wir freuen uns mit der net services einen Anbieter gefunden zu haben, der sich unserem Versorgungsproblem annimmt und bereit ist unsere Gemeinde flächendeckend ans Glasfasernetz anzuschließen“, führt er weiter aus. Dass an Glasfaser langfristig kein Weg mehr dran vorbeiführt, weiß auch Dirk Moysich: „In Zeiten des digitalen Wandels ist es wichtig, so viele Haushalte wie möglich mit Glasfaser zu versorgen.“ Als zukünftiger Netzbetreiber wird die net services unter der Marke weser connect das Glasfasernetz mit dem schnellen Internet, Telefon oder auch Fernsehen bespielen. Im Nachbarort Petershagen kennt man den Anbieter bereits. Hier wurden letztes Jahr rund 3.300 Haushalte erfolgreich vermarktet. Die ersten Kunden sollen schon nächstes Jahr ans Netz gehen. „Unser Ziel ist es, an diesen Erfolg anzuknüpfen,“ sagt Moysich. Auch in Uchte wird eine Anschlussquote von 40 Prozent benötigt, damit ein Ausbau stattfinden kann. Der Glasfaseranschluss ist während der Vermarktungsphase in Verbindung mit einem Vertrag bei weser connect kostenlos. Das kleinste Produkt für einen Internet- und Telefonanschluss ist ab 19,90 Euro monatlich erhältlich. Verfügbare Haushalte werden zudem ausführlich per Post informiert. Bei offenen Fragen dürfen die Infoveranstaltungen oder Beratungstermine vor Ort genutzt werden, einsehbar unter www.weser-connect.de/veranstaltungen. „Wir hoffen auf zahlreiches Erscheinen, denn nur gemeinsam können wir die geforderte Quote von 40 Prozent erreichen“, so RüdigerKaltofen. Online unter www.weser-connect.de/vcheck kann vorab geprüft werden, ob eine Adresse verfügbar ist. Gleichzeitig kann hier auch ein Auftrag eingereicht werden. Alle weiteren Infos gibt es unter www.weser-connect.de.

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren