Großenvörder Sportwerbewoche mit einem Wiedersehen – Beach-Party, Try-Athlon und wieder dabei: Das Fischerstechen

Großenvörde. Zum Auftakt der diesjährigen Sportwerbewoche des SC Grün-Weiß Großenvörde vom 14. bis 21. Juli wird am Start-Sonntag schon ab 11 Uhr ein Volksradfahren ausgerichtet. Alle Pedalritter sind eingeladen, sich an der Tour durch heimatliche Gefilde zu beteiligen. Für Getränke-Verpflegung unterwegs ist gesorgt. Die Strecke ist so gewählt, dass diese gut von Jung und Alt zu bewältigen ist. Da der Verein in diesem Jahr Gastgeber für den prestigeträchtigen MBU-Cup ist, wird bereits am Sonntagnachmittag Fußball geboten. An jedem Abend wird die Sportwoche außerdem ein abwechslungsreiches Programm bieten, das unter www.scgwg.de einzusehen ist. Hier gibt es auch alle Informationen zu Veranstaltungen und Anmeldungen. Besondere Rücksicht wird auf den Spielplan des MBU Cups genommen werden, so dass sich kleine Verschiebungen im Vergleich zu den Vorjahren ergeben werden. Als Programmpunkte in der ersten Wochenhälfte sind die Dorfmeisterschaften am Dienstag und Donnerstag, inkl. Lady’s Night mit Freisekt, hervorzuheben.

Alle Tennisspieler und die, die es werden wollen, können sich am Mittwoch in einem Doppel-Spaß-Turnier messen. Am Donnerstagabend gibt es wieder frisch zubereiteten Backfisch am Sportplatz, bevor der Dorfmeister-Ortsteil im Finale ermittelt wird. Der Freitag wird mit einem Sparten Turnier im Boule eröffnet, bei dem der oder die beste Bouler/-in gesucht wird. Zeitgleich wird im Finale der Gewinner im MBU-Cup-Finale ermittelt. Direkt danach steigt das beliebte Kleinfeldturnier für Fußballmannschaften der 2. und 3. Kreisklasse um den prestigeträchtigen Jordan-Cup. Am Abschluss-Wochenende der Sportwerbewoche zieht es die Grün-Weißen in das benachbarte und mit großem Engagement selbst in Schuss gehaltene Freibad: Der siebte Großenvörder „Try-Athlon“ powered by Ecoworxx stellt einen „sportlichen Dreikampf“ dar und hat als Höhepunkt am Samstag seinen festen Platz im Programm gefunden. Alle sind eingeladen, sich ab 17 Uhr über 275 Meter Schwimmen, 15 Kilometer Radfahren und 4 Kilometer Laufen auszupowern. Wie im Vorjahr sind dabei auch Staffeln zugelassen. Außerdem wird nach dem rollierenden Schwimmstart, die Radstrecke nach der Gundersen–Methode, also nach den Zeitabständen des Schwimmens vorgenommen, so dass der Ziel-Einlauf der Platzierung entspricht und somit für Spannung gesorgt ist. Direkt im Anschluss findet die legendäre Beachparty im Großenvörder Freibad statt. Die Mischung aus Zelt- und Open Air Bereich schafft Sommer- und Urlaubsatmosphäre und macht die Feier gleichzeitig wetterfest. Neben der beliebten Mischung aus Partysound von DJ.D und aufgelockerter Thekenlandschaft, steht auch die beliebte Cocktailbar wieder auf dem Programm. Die ausreichende Versorgung mit fester Nahrung auf höchstem „Zeltfestniveau“ ist dabei selbstverständlich. Nebenbei besteht durch die Aufsicht der DLRG auch die Möglichkeit, von der schweißtreibenden Tanzerei eine Abkühlung im Bad zu nehmen und ein Nachtschwimmen im beleuchteten Becken einzulegen.



 

Der Abschluss-Sonntag startet dann um 13 Uhr mit dem Kinder-Try-Athlon. Kinder von sechs bis 14 Jahren können sich hier über 125 Meter schwimmen, fünf Kilometer Fahrrad fahren, 800 Meter laufen an den sportlichen Dreikampf heranwagen. Im Anschluss gibt es dann ab 14 Uhr ein Wiedersehen mit einem guten alten Bekannten: Das beliebte Fischerstechen kehrt nach sechs Jahren Pause in das Freibad zurück. In neuer Form messen sich 3er Teams auf einem überdimensionalen Balancebalken, welcher mit Hilfe und Unterstützung der Rotarier angeschafft wurde. Der Verein freut sich, den „Foxtrott“ als neues Spielgerät dann erstmals dem Publikum vorstellen zu können. Hiermit wird das Fischerstechen gefahrlos möglich sein, da der Holzbalken nun durch ein Kunststoff-Sportgerät ersetzt werden konnte. Anmeldungen sind bis zum 18. Juli an clas.oetting@t-online möglich. Während des gesamten Nachmittags wird selbstverständlich auch wieder die beliebte Kaffee- und Tortentafel aufgebaut.

Text und Foto: privat