Besuchermagnet lockt nach Großenvörde – Kieken un Köpen 13. + 14. April

Großenvörde. Der Name ist Programm und überregional ein Begriff: „Kieken un Köpen“. Die beliebte alljährliche Gewerbeschau des Gewerbevereins Raddestorf/Warmsen auf dem Gelände des Autohauses Nobbe in Großenvörde lockt auch 2019 wieder Groß und Klein mit einem Mix aus umfangreicher Information und anspruchsvoller Unterhaltung. Traditionell am Wochenende vor Ostern öffnet „Kieken un Köpen“ seine Tore und erwartet rund 10.000 bis 15.000 Besucherinnen und Besucher. In diesem Jahr wird das sonst so beschauliche Großenvörde am 13. und 14. April jeweils von 10 bis 18 Uhr wieder zum vielbesuchten Treffpunkt. Seit mehr als 30 Jahren ist die Gewerbeschau bereits eine beliebte Anlaufstelle aus Nah und Fern.

Am Samstagmorgen begrüßt Dennis Nobbe, erster Vorsitzender des Gewerbevereins, die Gäste bei der offiziellen Eröffnung im Veranstaltungszelt. Im Anschluss hoffen die Organisatoren neben geladenen Gästen aus Politik, Verwaltung und der Geschäftswelt auf zahlreiche weitere Gäste, die am traditionell kostenlosen Bürgerfrühstück teilnehmen. Auch in diesem Jahr wird die Eröffnung von der heimischen Band „Village-Beat“ begleitet, die seit Jahren gekonnt Cover-Versionen von Jazz-, Rock- und Pop-Klassikern auf die Bühne bringt. Für weitere musikalische Unterhaltung am gesamten Veranstaltungswochenende sorgen außerdem die Wesermusikanten sowie das Trio „Modern Walking“. Das sind drei Musiker die sich am Sonntag mit ihrer Musik zwischen die Besucher mischen, um diese zu unterhalten. 

Attraktive Preise

Ordentlich Spannung verspricht die beliebte Tombola, die mit vielen attraktiven Preisen lockt. Zehn Hauptpreise warten auf die Teilnehmer. Der erste Preis ist wie immer ein Toyota Aygo, der für ein Jahr kostenlos genutzt werden kann. Auch an die Kinder wurde wieder gedacht: Karussell, Hüpfburg und weitere Kinderaktionen lassen garantiert keine Langeweile bei den kleinen Besuchern aufkommen. 

Über 75 Unternehmen aus den Bereichen Handwerk, Handel und Dienstleistungen präsentieren im Ausstellungszelt und auf dem Außengelände an den ansprechend gestalteten Ständen das breite Leistungsspektrum der heimischen Wirtschaft. Insgesamt beläuft sich die Ausstellungsfläche auf etwa 3.400 Quadratmeter. „Wir haben wieder eine interessante und bunte Mischung an Ausstellern. Dabei haben wir auch einige neue Außenstände. Das vielfältige Angebot wird wieder viele Besucher anlocken“, hoffen die Organisatoren auf eine gelungene Ausstellung.  Die perfekte Gelegenheit, sich über aktuelle Trends zu informieren und sich an den Ständen der Aussteller beraten zu lassen – egal in welchem Lebensbereich. Modebewusste sind bei „Kieken un Köpen“ ebenso an der richtigen Adresse wie Autoliebhaber, Heimwerker, Hobbygärtner, Elektronikfans oder Feinschmecker. Letzteren wird eine reiche Vielfalt von süß bis deftig serviert. 

Da Parkplätze auf dem riesigen Areal bekanntlich schnell zur Mangelware werden, wird auch in diesem Jahr an beiden Veranstaltungstagen ein kostenloser Buspendelverkehr angeboten. Eine Route startet auf dem Bismarckplatz in Lahde. Die weiteren Haltestellen sind das Gymnasium Petershagen, der Rewe-Markt, der Imbiss in Ovenstädt, die Raiffeisengenossenschaft in Glissen, die Wassermühle in Harrienstedt und „Miss Monika“ in Kreuzkrug. Auch von Uchte fährt ein Bus: Start ist beim WEZ. Angefahren werden dann die Bushaltestellen in Lohhof und die Sparkasse in Warmsen. Alles ist also bestens gerüstet. Lediglich vom Wetter wird man sich überraschen lassen müssen. Doch auch in dieser Hinsicht ist man bei „Kieken un Köpen“ auf alles vorbereitet, um den Gästen einen harmonischen und erlebnisreichen Aufenthalt zu bieten.

Text: Simone Kaatze und Krischi Meier, Fotos: Krischi Meier (1) und Dietmar Meier (1)