Samstag, 13. Juli 2024

Anzeige

Hallenturniere der SVKT Minden 07 in Stemmer

Die Hallenturniere in Stemmer in der Zeit vom 27. Dezember bis zum 6. Juni sollen an den verstorbenen Friedrich Schwier erinnern.

Foto: privat

Todtenhausen (bk). Die Hallenturniere in Stemmer in der Zeit vom 27. Dezember bis zum 6. Juni sollen an den Anfang Juni 2023 im Alter von 75 Jahren verstorbenen Friedrich Schwier erinnern, der von 1995 bis 2013 der ersteJugendobmann der Spielvereinigung Kutenhausen/Todtenhausen war. Ein guter Anlass, ein Leben zu würdigen, in dem der Sport eine oder vielleicht die tragende Rolle spielte. Friedrich Schwier (Foto), der 1959 in den damaligen Todtenhauser FC, einer der beiden Vorläufer der Spielvereinigung eintrat, begann seinen ehrenamtlichen Einsatz im Jugendbereich bereits sehr früh. Ab 1969 fungierte er als Trainer und Betreuer. „FIESICH“ oder „SCHLAPPEN“, wie ihn Weggefährten nannten, war nicht nur ein herausragender Sportkamerad, sondern vielen auch ein guter Freund mit einem immer offenen Ohr. Ihm gelang es in unnachahmlicher Weise, viele Menschen für die Sache des Sports zu begeistern – auch dann, wenn diese vom Fußball nicht den Hauch einer Ahnung hatten. Er war ein Meister der Motivation. Viele der Internationalen A-Jugend-Turniere, die die SVKT insgesamt 33 Mal organisierte, trugen die Handschrift von Friedrich Schwier, der Kontakte zu Verantwortlichen in vielen Ländern Europas und auch darüber hinaus besaß. Er organisierte sowohl die Unterbringungsmöglichkeiten für die jugendlichen Spieler, wie auch die legendären „Helferfeten“ für die Gasteltern im Sportheim Todtenhausen. Seine Arbeit war unter anderem der Wegbereiter für die erfolgreiche Jugendarbeit des Vereins, die heute nicht nur im Mindener Norden einen hervorragenden Ruf genießt. Und auch die Hallenturniere in Stemmer waren die Idee von Friedrich Schwier. Und darum sollen diese Turniere, die vom 27. bis 30. Dezember und 5. bis 6. Januar jeweils in der Zeit von 9.30 bis 21 Uhr in der Mehrzweckhalle in Minden-Stemmer stattfinden, an den Mann erinnern, bei dem lange Jahre die sportlichen Fäden zusammenliefen. Hendrik Beste, Jugendleiter in der Spielvereinigung, berichtet, dass die Organisation der Turniere federführend in den Händen von Connar Brown, Lukas Hader und Til Beste liegt, die derzeit ein Freiwilliges Soziales Jahr im Verein absolvieren. Unterstützt werden die drei FSJler von der Jugendabteilung der Spielvereiniung. Das Teilnehmerfeld wird sich, so Beste, von den Mini-Kickern bis zur A-Jugend erstrecken. Erwartet werden Gäste aus dem Kreis Minden-Lübbecke, aber auch überkreisliche Mannschaften. Für das leibliche Wohl wird ebenfalls gesorgt sein.

 

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren