„3. Oktober – Deutschland singt” in Petershagen

Petershagen. Am 18. März 1990 wurde in der ehemaligen DDR zum ersten Mal in einer freien Wahl eine Volksvertretung gewählt – das war das erste parlamentarische Zeichen der Freiheit und des Siegs der Demokratie über die Diktatur im Arbeiter und Bauernstaat. Wie auch immer die Menschen heute persönlich auf die Ereignisse der Friedlichen Revolution vor nun über 30 Jahren zurückblicken – viele Menschen sind dankbar für die Wiedervereinigung und für 75 Jahre Frieden im Land. Die Initiative „3. Oktober – Deutschland singt” hat sich daher zum Ziel gesetzt, den Tag der Deutschen Einheit in ganz Deutschland singend mitzufeiern und dadurch positiv zu prägen. Die verbindende Idee der Dankbarkeit im Zeichen der Wiedervereinigung Deutschlands hat nun auch die Kommission der Bundesregierung „30 Jahre Friedliche Revolution und Deutsche Einheit“ überzeugt, die der Initiative im Rahmen ihrer letzten Sitzung am 27. Januar 2020 ihre Unterstützung zugesagt hat. Das gemeinsame Singen in Großstädten, Städten und Dörfern am 3. Oktober soll ein Zeichen der Dankbarkeit und ein Impuls für gelebte Einheit und Freiheit sein. „Wir feiern mit der Initiative unsere Demokratie, die Zivilcourage der Friedlichen Revolution und setzen zudem mit den Kerzen ein Zeichen des Friedens und der Hoffnung gegen die um sich greifende Angst und Geschichtsvergessenheit“, erzählt Initiator Volker Steffen.

Anzeige

Auch in Petershagen findet anlässlich dieses besonderen Feiertages ein offenes Singen für alle statt. In Kooperation mit der Evangelischen Allianz Minden und der Gesellschaft für Christlich-Jüdische Zusammenarbeit Minden e.V. veranstaltet die Initiative „CHRISTUS-Gebet für Petershagen“ am Samstag, den 3. Oktober um 18.30 Uhr auf dem Schulhof der ehemaligen Grundschule Petershagen die Dankes-Demo „3. Oktober – Deutschland singt“. Einlass ist ab 18.15 Uhr über den „Knastwinkel“ am Alten Amtsgericht. Am Eingang erhalten alle Teilnehmer eine Kerze und ein Liederheft, in dem alle Liedtexte des Abends zu finden sind. Neben den zehn Liedern die deutschlandweit in etwa 200 Orten ab 19 Uhr gemeinsam gesungen werden, umfasst das Programm eine offizielle Eröffnung mit Grußworten sowie einen Bericht des Zeitzeugen Andreas Wittig. Aufgrund der aktuell gültigen Corona-Bedingungen ist jeder Teilnehmer verpflichtet einen Mund-Nasen-Schutz zu tragen und Abstand zu halten. Um es für die Besucher einfacher zu machen, helfen Bodenmarkierungen dabei. Außerdem ist eine Anmeldung online unter www.3oktober-petershagen.de erforderlich. Bei Fragen und für Interessenten die keinen Internetzugang haben steht Initiator Volker Steffen unter der Telefonnummer 05702 9777 zur Verfügung. Alle die am 3. Oktober nicht persönlich an dieser Veranstaltung teilnehmen können, aber trotzdem von zu Hause aus an dem deutschlandweitem „Wir-Gefühlt“ teilhaben möchten, erhalten am Freitag, den 2. Oktober das Liederheft sowie die Fackel kostenlos bei der Firma Kuhlmann in Petershagen. Um die Verbundenheit zu verstärken wird die Dankes-Demo zudem live aus der Nikolai-Kirche Leipzig unter www.3oktober.org/livestream übertragen. Einen besonderen Dank richtet Volker Steffen an die Unterstützer, die die Veranstaltung erst möglich gemacht haben.

Text und Foto: Simone Kaatze