Biker-Gruppe plant Dragracing-Rennserie

Eldagsen. Die spontane Idee eines Motorradfreundes aus der WhatsApp-Gruppe „Super Comp Bike Dragracing Germany“ fand im Januar schnell Gehör: Man könnte doch eine Dragracing-Rennserie auf die Beine stellen, den „Super Comp Bike Cup“. Da ist Frank Heitmann, Gruppenmitglied und Vorsitzender des Motorsportclubs Eldagsen e.V. aus Petershagen, doch dabei. Schließlich können er und sein Sohn Nico Erfahrung aus mehr als zehn Jahren Motorsport mitbringen.

Stolz zeigen Vater und Sohn, was für Rennmaschinen sie auf Lager haben (siehe Titelseite): Einen 2,40 Meter langen, 300 PS starken Dragster mit 2,8-Liter Harley-Davidson-Motor, der ein Gewicht von 220 Kilogramm auf die Waage bringt, sowie eine gleichlange 600er Kawasaki mit einem Leichtgewicht von 130 Kilogramm und 140 Pferdestärken unter der Haube, mit der Nico Heitmann zuletzt Tschechischer Meister in der „Czech Drag Series“ 2015 in der Klasse „National Dragster 600“ wurde.

Frank Heitmann war von 2004 bis 2015 in den Niederlanden und in Tschechien in der „Super Twin Top Gas“-Klasse auf der Dragracing-Piste zu finden – ein Beschleunigungsrennen, bei dem es darum geht, eine gerade Strecke schnellstmöglichst mit dem Spezialmotorrad zurückzulegen. Die Reaktionsschnelligkeit der Fahrerinnen und Fahrer beim Start sowie die Leistung der Drag Racing Bikes auf dem „Drag Strip“ entscheiden über Sieg oder Niederlage.

Genaueres zur geplanten Rennserie wird sich nach dem ersten „Super Comp Bike Meeting“ am 23. März herauskristallisieren. Der MC Eldagsen stellt den Raum zur Verfügung.

In einem seien sich die etwa 23 Gruppenmitglieder aber jetzt schon einig, so Frank Heitmann in einem Interview: „Der ‚Super Comp Bike Cup’ soll in Petershagen stattfinden – mit Teilnehmerinnen und Teilnehmern aus Deutschland, aber gern auch aus den Niederlanden oder Tschechien. Und unter den strengen Richtlinien des Deutschen Motor Sport Bunds (DMSB) sollen möglichst viele Dragster-Klassen vereint werden, auch die vom Aussterben bedrohten.“

Text: Namira McLeod, Foto: privat