Dienstag, 21. Mai 2024

Anzeige

Es wurde gefeiert: Seit 150 Jahren Dachziegel aus Heisterholz

Das Dachziegelwerk Heisterholz, ein Produktionsstandort von BMI in Deutschland, hat mitte September sein 150-jähriges Bestehen gefeiert.
Kürzlich wurde das Jubiläum des Dachziegelwerks Heisterholz gefeiert. Foto: privat

Petershagen (pa). Das Dachziegelwerk Heisterholz, ein Produktionsstandort von BMI in Deutschland, hat mitte September sein 150-jähriges Bestehen gefeiert. Fast 180 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Werkes mit ihren Familien sowie Rentner und Ehemalige waren dabei und haben ein tolles Fest erlebt. Auch der Bürgermeister der Stadt Petershagen, Dirk Breves war gekommen, um der Belegschaft und dem Werkleiter Maik Röwer zu gratulieren. Hier werden Produkte der bekannten Dach-Marke Braas seit langen Jahren hergestellt — in einem Werk, das gut für die Zukunft aufgestellt ist. „Im Rückblick muss man feststellen, dass hier in den letzten 150 Jahren viele gute Entscheidungen getroffen wurden und viele gute Entwicklungen vorangetrieben wurden, um diese erfolgreiche Geschichte über teilweise sehr herausfordernde Jahre zu ermöglichen“, stellt Werkleiter Maik Röwer fest. Und das wurde am letzten Freitag ausgiebig gefeiert. Aus der „Dampfziegelei & Thonwarenfabrik Schütte & Wiese“ von 1873 entwickelte sich am Ufer der Weser der Kern eines erfolgreichen Unternehmens. In den ersten Jahrzehnten trimmte es Fritz Schütte, ab 1926 dann Otto Heuer und Ernst Rauch auf Wachstumskurs, der auch Rückschläge wie die Kriege und die Weltwirtschaftskrise überstand. Mitte der 1980er Jahre wurde die Firma Braas, damals Marktführer bei Betondachsteinen, Teilhaber. Um die Jahrtausendwende ging die Marke „Heisterholz – Dachziegel aus Schieferton“ in der Marke Braas auf, 2017 kam das Werk mit Braas zur BMI Gruppe. So war es wiederholt möglich, die Produktion effizienter und automatisierter zu gestalten. Zuletzt konnte sogar eine Steigerung der Produktionszahlen mit geringerem Energieverbrauch kombiniert werden. Seit Mitte des Jahres kommt ein Teil des im Werk verbrauchten Stroms von einer PV-Anlage auf dem Dach der Aufbereitungshalle. „Wir arbeiten jeden Tag daran, die Ziegelei modern und bestmöglich für die Zukunft aufzustellen“, so Maik Röwer. Damit „beim 200-jährigen Jubiläum das Werk Heisterholz noch immer sehr erfolgreich existiert und dann zurückblickend gesagt werden kann, auch unsere heutigen Weichenstellungen haben einen positiven Beitrag zu diesem Erfolg geliefert.“

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren
Petershagen

Lahde lädt zum Schützenfest ein

Der Schützenverein Frohsinn Lahde e.V. feiert gemeinsam mit den Kompanien des Bürgerbataillons Lahde am 31. Mai und 01. Juni Schützenfest.

Minden

Dank an die Kinder der Chorschule

Der Stadtverordnete Kai Piepenbrink und der Kreistagsabgeordnete Sebastian Hasemann vom SPD-Ortsverein Todtenhausen besuchten die Chorschule.