Sonnenaufgang vom Balkon. Foto: Bianca Achelpöhler

Wohnen, wo andere Urlaub machen

Besonders in der aktuellen Corona-Zeit hat das Leben auf dem Land besondere Vorteile. Ein Spaziergang durch die Felder, eine Fahrradtour an der Weser oder ein Plausch über den Gartenzaun bieten eine gelungene Abwechslung. Nicht nur in dieser Zeit lässt es sich in Petershagen gut leben. Nach unserem Aufruf im November haben wir Zusendungen, die bestätigen, dass Petershagen wirklich der schönste „Ort der Welt“ ist.


„Ich wohne erst seit diesem Jahr in Petershagen. Ich liebe es hier zu wohnen, da ich immer schöne Ausflüge in die Natur machen kann. Ich fahre gerne mit meinem Rad durch die Wiesen und Felder, mache zwischenzeitlich Fotos und hole mir am Ende ein Eis als krönenden Abschluss.“ – Vivien Rinne

 

 


„Vor gut drei Jahren erwarben wir direkt im Museumsdorf ein kleines, 120 Jahre altes, denkmalgeschütztes Fachwerkhaus. Es liegt direkt gegenüber dem ,Zuckerhut‘ auf dem Museumsgelände und wurde nach notwenigen Restaurationsarbeiten unser ,Altersruhesitz‘. Jeden Tag empfinden wir es wieder neu, wie gut unsere damalige Entscheidung war. Es lebt sich hier in netter Nachbar- und Besucherschaft einfach nur gut! Wer hier wohnt, muss eigentlich nicht in den Urlaub fahren.“ – Dr. Peter und Maria Preuß


„Vor über zwanzig Jahren bin ich wegen meines damaligen Partners nach Petershagen gezogen. Da meine Freunde in Bückeburg und Umgebung wohnten, hatte ich vorher mit Petershagen nicht viel am Hut gehabt. Aber was soll ich sagen? Ich kam, sah, und verliebte mich in dieses malerische Städtchen Einerseits sind die Geschäfte und Ärzte innerhalb von ein paar Minuten erreichbar, andererseits stehe ich mitten in der Natur, wenn ich aus dem Haus gehe. Im Forst zu wandern, ist Entspannung pur. Dazu gibt es für mich als Hobbyfotografin in der Umgebung ständig neue Motive zu entdecken, und last, but not least: Die Petershäger sind offene, freundliche Menschen! “ – Simone Kornfeld

 


Ich wohne gerne in Petershagen weil das Kabuff -Team Neuenknick hier alle zwei Jahre sein Alttraktorentreffen auf dem Gehlberg stattfinden lässt.“ – Thomas Hachmeister

 

 

 

 


„Wir sind nach Wasserstraße gezogen, weil wir hier viel Platz für unsere Pferde und ein traumhaftes Ausreitgelände haben. Und ich dadurch jeden Tag ein kleines bisschen Urlaub erleben kann.“ – Marion Dalbogk


Heimat

Meine Füße tragen mich durch deine Straßen und Gassen,
die Jahreszeit prägt das Straßenbild;
Es ist Herbst und nicht zu fassen,
dass mich dein Anblick mit Freude erfüllt. 

Der Anblick des Flußes, der fließt dahin,
wo ich schon immer Zuhause war und bin!
Der Anblick des Hauses, wo meine Wiege stand,
wo alles mich bindet, mit Herz und Verstand. 

Sehe ich von weitem schon den Hahn auf der Kirchturmspitze,
so weiß ich, bald bin ich zu Haus und sitze,
gefangen durch deinen Charme, von Neuem und von Altem,
auf meiner Gartenbank und lass Gott,
den Herren walten!

Er schenkte mir ein Zufluchtsort 
und nur Gott trägt mich von hier fort;
mit all deinen Facetten, bist du,
Petershagen an der Weser,
die schönste von allen Heimatstätten!

geschrieben von Heike Kessell